Aussagekräftig auf Englisch bewerben!

Mittlerweile sollte man bei der Jobsuche sehr beweglich sein und in vereinzelten Wirtschaftszweigen auch international tätig sein. Hier kommt eine englischsprachige Bewerbungsunterlage am ehesten an. Wer zum Beispiel bei einer der Institutionen der Europäischen Kommission tätig sein möchte, der kommt um Englischkenntnisse so gut wie gar nicht herum. Dabei tut man gut daran, diese von Beginn an hervor zu heben und auch sofort seine Bewerbungsunterlagen auf Englisch zu verfassen. Zu den Amtssprachen zählen auch andere Landessprachen der zur Europäischen Union gehörenden Mitgliedsländer. Jedoch ist das Englische nicht nur dort, sondern international erheblich mehr gebräuchlich als alle übrigen Sprachen.

Wer eine englische Bewerbung schreiben möchte, der sollte sich jedenfalls an die in Deutschland übliche DIN-Norm halten und sich nur in der Form der Datumsangaben an die englische Richtlinie halten. Auch für englischsprachige Bewerbungen findet man im World Wide Web mehrerer wirklich brauchbare Vorlagen, an welchen man sich halten kann. Wer sicher sein will, der sollte seine englische Bewerbung zusätzlich mit den Unterlagen in deutscher Sprache vollenden. Wichtig bei einer englischen Bewerbung ist es, dass man Firmennamen nicht übersetzen sollte, selbst dann nicht, wenn es sich um gängige Vokabeln handelt, wie zum Beispiel Musterfrau Reifenhandel GmbH. Hier sollte man entsprechend den Zusatz "Deutschland" wählen, um sicher zu stellen, dass es zu keinen Verwechslungen kommt.

Ein Prüfstein birgt die englischsprachige Bewerbungsunterlage bei dem Hinweis der fernmündlichen Erreichbarkeit. Grundsätzlich sollte die Kontaktnummer samt der Landesvorwahl genannt werden.

Wird bei der Bewerbung die Angabe von Bankdaten gewünscht, dann gehört zudem zur BLZ auch die IBAN dazu. Das ist die internationale Kennnummer der Bank.


Eine weitere Schwierigkeit der englischsprachigen Bewerbung stellen die Auflistungen der außerordentlichen Erfahrungen dar. Bei den Fahrausweisdaten beispielsweise sollte man die internationalen Bezeichnungen gebrauchen oder die exakten Fahrzeugklassen nennen, welche man mit seinem Führerschein steuern kann.

Wer sichergehen möchte, dass die Bewerbungsunterlage keine Missgriffe enthält, der kann sich Hilfestellung in Agenturen einholen oder sich an einen Übersetzer wenden und ihn bitten, die Bewerbungsunterlagen zu verbessern. Dieser kennt sich auch mit den Redewendungen aus, welche man nicht einfach wörtlich übersetzen kann und fügt sie an den richtigen Passagen ein.

Teilweise übernommen von: Jobsprinter (Karriereportal mit Bewerbungstipps)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *